HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!!!

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Ärks!
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


Genossinnen und Genossen:
Kaoruyagi
Kuro-Sensei
PeachchanVidel
Miyaki
Ara
lilfury
Oriko





We love Wii!



http://myblog.de/majorkoryu

Gratis bloggen bei
myblog.de





Öffentliche Verkehrsmittel

Sei gegrüßt, werter Leser!

Nicht jeder fährt täglich zwei mal Zug. So möchte ich doch einen Eindruck davon geben, wie schwierig es ist, mit dem Zug von A nach B zu kommen.
Ich benutze die Nordwestbahn von Sandkrug nach Oldenburg. Reguläre Fahrzeit 7 Minuten.
Im Anschluss nehme ich einen Bus, der 10 Minuten später kommt.

Hier die erste Kompikation: Der Zug hat gerne mal bis zu 13 Minuten Versprätung. Dann bekomme ich meinen Anschlussbus nicht mehr und muss den 15 minuten später nehmen. Folge: Ich komme 5-10 Minuten zu spät in die Vorlesung. Bei Pflichtveranstaltungen hat das schreckliche Folgen, dann darf ich nämlich gleich wieder gehen.

Zweite Komplikation: Zur Zeit hat die Nordwestbahn 4 (ja VIER) kaputte Wagen. Heißt, auch zu den Stoßzeiten fahren sie nur mit 2 Wagen. Da Sandkrug die letzte Haltestation vor Oldenburg ist, kommt der Zug schon voll an... Naja, und fährt übervoll wieder ab. Manchmal kommt man auch gar nicht mehr mit rein, dann muss man eine ganze Stunde warten und sein Glück erneut versuchen. Der Bus ist dann nämlich schon lange weggefahren.

Letztens hieß es: "Es ist kein Zustieg mehr möglich! Aber gegenüber des Bahnhofes haben wir einen Bus als Schienenersatzverkehr eingerichtet, bitte benutzen Sie diesen."
Gegenüber stand aber kein Bus. Und auch als wir warteten, kam keiner. Aber plötzlich kam der Zug, hielt sogar an und wir haben noch alle reingepasst. Äh ja, toll. Ansonsten hätte ich nach Hause fahren können. Wartezeit auf den Bus und Fahrzeit betragen zusammen bis zu 40 Minuten. Müsste dann nochmal weiter 20 Minuten mit dem nächsten Bus. Nicht akzeptabel. Schwein gehabt.

Am allerschlimmsten ist es immer Mittwochs um 7:20 bzw. 7:40 am Zob Oldenburg. Voll, voller, übervoll, Mittwoch.

Dann möchte ich nun auch vom Zug zum Bus umsteigen.
Um 7:40 kommt der letzte Bus am Zob (Und es heißt Zobb und nicht Zetohbeh!), der einen noch rechtzeitig zur Universität bringt. Da viele mit dem Zug fahren und nur noch diesen Bus erreichen können, ist der ganze Steig A immer proppevoll. Und was für ein Bus kommt um diese Zeit? Der Kleine. Und IMMER der Kleine. Eine Menge Ziharmonikabusse fahren leer herum, aber wir bekommen einen kleinen und passen nie alle hinein. Toll. Und wenn man dann zu spät kommt und den späteren Bus nimmt, der verdammt leer ist, DANN bekommt man den Ziharmonikabus Hachja, es ist so toll. Sitzplätze sind Mangelware, in der Bahn wie im Bus. Man muss schon gute Strategien haben. Und ne Portion Glück. Im Bus ist ein Stehplatz alles andere als gut wegen der starken Beschleunigung und Abbremsung.

Aber Studenten sind ja alle blöd und so. Die brauchen keine großen Busse und so. Außerdem haben sie ja dieses unverschämte Semesterticket und so. Die sollen gefälligst einzeln zahlen und so.
Aber ehrlich. 70 Euro pro Halbjahr ist doch viel zu wenig für son Ticket und so. Demnächst ist die Linie 306 ein Smart. Ich sehs schon kommen...
17.11.06 09:42
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung